Ein ganz besonderer Abend

Verleihung des 55. Grimme-Preises im Theater Marl

Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut

Gesprächig und mit viel Lokalkolorit startete die diesjährige Verleihung des Grimme-Preises – und war am Ende ein Fest für die Preisträgerinnen und Preisträger, die diesen Abend zu einem ganz besonderen machten.

Nachdem eingangs Grimme-Direktorin Dr. Frauke Gerlach auf die besondere Grimme-DNA einging – vorbildliches Fernsehen auf der Höhe der Zeit  auszuzeichnen –, verdeutlichte der Marler Bürgermeister Werner Arndt die besondere Verbundenheit der Stadt mit der Auszeichnung, die in diesem Jahr bereits zum 55. Mal vergeben wurde.

Einen der begehrten Preise erhielten im Anschluss 17 herausragende TV-Produktionen, die längst auch online oder per Stream ihre Wege zu den Zuschauerinnen und Zuschauern finden – in den vier Wettbewerbskategorien Unterhaltung, Fiktion, Information & Kultur sowie Kinder & Jugend, plus dem Preis der Publikumsjury Marler Gruppe.

Hinzu kam die Besondere Ehrung des Preisstifters, des Deutschen Volkshochschul-Verbandes (DVV), der in diesem Jahr sein 100-jährigen Bestehen feiern durfte. Am Ende freuten sich 47 glückliche, teils überglückliche Preisträgerinnen und Preisträgern unter den rund 850 strahlenden Gesichtern im Marler Stadttheater. Es war ein glanzvoller Abend!

Weitere Informationen
 
Frauke Gerlach (Direktorin des Grimme-Instituts) im Gespräch mit Moderatorin Dunja Hayali. Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut)
Der Marler Bürgermeister Werner Arndt. (Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut)
Die Band „Woods of Birnam“. Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut
Produktion „Bad Banks“ (Wettbewerb Fiktion). Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut
Produktion „Beat“ (Wettbewerb Fiktion). Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut
Produktion „Familie Lotzmann auf den Barrikaden“ (Wettbewerb Fiktion). Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut
Produktion „Tatort: Meta“ (Wettbewerb Fiktion Spezial). Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut
Produktion „Hackerville“ (Wettbewerb Fiktion). Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut
Produktion „Kulenkampffs Schuhe“ (Wettbewerb Information & Kultur). Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut
Produktion „Betrug – Aufstieg und Fall eines Hochstaplers“ (Wettbewerb Information & Kultur). Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut
Produktion „Docupy – Ungleichland“ (Wettbewerb Information & Kultur Spezial). Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut
Produktion „Die Story im Ersten: Am rechten Rand“ (Wettbewerb Information & Kultur). Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut
Die Besondere Journalistische Leistung für Isabel Schayani (Wettbewerb Information & Kultur). Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut
Produktion „Im Schatten der Netzwelt - The Cleaners“ (Publikumspreis der Marler Gruppe). Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut
Produktion „Lass dich überwachen! - Die PRISM IS A DANCER Show“ (Wettbewerb Unterhaltung). Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut
Produktion „Kroymann“ (Wettbewerb Unterhaltung). Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut
Produktion „CATCH! Der große Sat.1 Fang-Freitag“ (Wettbewerb Unterhaltung). Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut
Produktion „Animanimals“ (Wettbewerb Kinder & Jugend). Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut
Marco Giacopuzzi als Autor für „Schau in meine Welt“ (Wettbewerb Kinder & Jugend Spezial). Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut
Produktion „Bohemian Browser Ballett“ (Wettbewerb Kinder & Jugend). Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut
Besondere Ehrung des Deutschen Volkshochschul-Verbandes für den Fernsehsender ARTE. Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut