Keine Galaveranstaltung im Theater Marl

56. Grimme-Preis mit verändertem Konzept auf 3sat

Foto: Michael Neuhaus / Grimme-Institut

Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Grimme-Preisverleihung 2020 nicht in gewohnter Form - als Galaveranstaltung im Theater Marl - stattfinden können. Gemeinsam mit den Partnern WDR und 3sat wurde der Entschluss gefasst, die Preisträger*innen statt dessen in Form einer 90-minütigen Reportage zu würdigen. Durch die Sendung wird Jo Schück führen.

„In dieser außergewöhnlichen Situation sind wir alle gefordert, verantwortungsbewusst und kreativ zu agieren. Ich freue mich sehr, dass wir durch ein alternatives Konzept unseren großartigen Preisträgerinnen und Preisträgern eine Bühne bieten können, auch wenn es in diesem Jahr nicht die traditionelle in Marl ist“, so Grimme-Direktorin Frauke Gerlach.

Die Reportage mit den ausgezeichneten Produktionen des 56. Grimme-Preises wird am 21. August um 22.25 Uhr auf 3sat gesendet.