56. Grimme-Preis 2020

Beate Langmaack

Beate Langmaack, Foto: Hamburg Media School
Beate Langmaack, Foto: Hamburg Media School
 

geboren 1957 in Hamburg, studierte und arbeitete als Lokalreporterin, Film-Requisiteurin und Szenenbildnerin, bevor sie anfing, Drehbücher zu schreiben. Zu ihren Werken gehören Fernsehspiele wie „Hat er Arbeit?“, „Guten Morgen, Herr Grothe“, „Blaubeerblau“ und die Serie „Zeit der Helden“. Sie erhielt bisher vier Grimme-Preise.

 

Statement Beate Langmaack:

Nur im Privaten sind Anlässe vage vorstellbar, über die man sich noch mehr freut als beruflich über einen Grimme-Preis. Ich danke von Herzen.

 

 

 
Zurück