51. Grimme-Preis 2015

Maxim Mehmet

Maxim Mehmet
 

Maxim Mehmet, 1975 in Kassel geboren, studierte Schauspiel an der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam. Seine erste Kinorolle übernahm er 2004 in Leander Haussmanns „NVA“, seine erste Hauptrolle in Christian Görlitz’ „Fleisch ist mein Gemüse“ (2007). Von 2008 bis 2014 gehörte er zum festen Team des Leipziger Tatorts, außerdem spielte er in „Männerherzen“ (2009 und 2011) und „Unsere Mütter, unsere Väter“ (2013). Er ist demnächst in Sanna Lenkens „Min lilla syster“ und Alain Gsponers „Heidi“ im Kino zu sehen. Maxim Mehmet lebt in Berlin.

 
Zurück