50. Grimme-Preis 2014

Beate Langmaack

 

Beate Langmaack, geboren 1957 in Hamburg, studierte in Berlin Germanistik, Theaterwissenschaft und Philosophie. Während des Studiums begann sie als Requisiteurin beim Film, wurde später Szenenbildnerin. Ihr Drehbuchdebüt „Martha Jellneck“ wurde 1988 von Kai Wessel inszeniert. Zu ihren weiteren Werken gehören unter anderem: „Leben wäre schön“ (2003), „Guten Morgen, Herr Grothe“ (2006) und „Blaubeerblau“ (2011). Für ihre Drehbücher erhielt Langmaack zahlreiche nationale und internationale Filmpreise, darunter bereits drei Mal den Grimme-Preis.

 
Zurück