50. Grimme-Preis 2014

Antonia Fenn

 

Antonia Fenn, geboren 1970 in München, studierte Montage an der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg. Während ihres Studiums entstand unter anderem der Film „Kleingeld“ von Marc Andreas Borchert, der 2000 als bester Kurzfilm für den Oscar nominiert war. Seitdem war sie für die Montage zahlreicher Spiel- und Dokumentarfilme verantwortlich, die u.a. mit dem Erich Kästner und dem Robert Geisendörfer Filmpreis ausgezeichnet wurden. Für den Schnitt des Filmes „Empathie“ wurde Antonia Fenn 2009 für den Deutschen Kamerapreis nominiert. 2011 entstand unter der Regie von Dirk Lütter der Spielfilm „Die Ausbildung“, der auf der Berlinale mit dem „Dialogue en perspective“ Preis ausgezeichnet wurde. Derzeit schneidet sie einen Kinodokumentarfilm über einen chinesischen Investor.

 
Zurück