46. Grimme-Preis 2010

Shaheen Dill-Riaz

Foto: Privat
 

Shaheen Dill-Riaz, 1969 in Dhaka (Bangladesch) geboren, studierte in seiner Heimatstadt Philosophie und arbeitete als Filmjournalist. Über ein Kulturstipendium des Goethe-Instituts Berlin kam er 1992 nach Deutschland. Er studierte zunächst Kunstgeschichte in Berlin, dann Kamera an der HFF Konrad Wolf in Potsdam-Babelsberg. Bereits sein Abschlussfilm „Sand und Wasser“ (2002) über das Leben der Menschen im Delta des Jamuna-Flusses erhielt mehrere internationale Auszeichnungen. Auch „Eisenfresser“ (2007) wurde schon mehrfach prämiert. Zuletzt drehte er die Dokumentation „Korankinder“ (2009).

 
Zurück