45. Grimme-Preis 2009

Katja Riemann

Foto: kris
 

Studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover und der Otto-Falckenberg-Schule in München. Erste Rollen folgten an den Münchner Kammerspielen, am Berliner Schiller- und am Maxim-Gorki-Theater. Bereits für ihre erste Hauptrolle in dem TV-Sechsteiler „Lesmona“ erhielt sie den Adolf-Grimme-Preis in Gold. Unvergessen sind ihre Auftritte in „Abgeschminkt“, „Der bewegte Mann“, „Bandits“ sowie „Die Apothekerin“ und „Comedian Harmonists“. Eine ihrer wichtigsten internationalen Auszeichnungen war die „Coppa Volpi“ für die beste Darstellerin auf dem Filmfestival in Venedig 2003, die sie für den bewegenden Film „Rosenstraße“ erhielt.

 
Zurück