44. Grimme-Preis 2008

Nessie Nesslauer

Foto: Catherina Hess
 

Nessie Nesslauer, 1962 in München geboren, arbeitete zunächst als Regieassistentin, bevor sie 1994 in das Casting-Geschäft einstieg. Sie besetzte u. a. Filme wie „Jenseits der Stille“ (1994), „Crazy“ (1999), „Nackt“ (2000), „Sophie Scholl – Die letzten Tage“ (2003), „Wer früher stirbt, ist länger tot“ (2005), „Nicht alle waren Mörder“ (ARD 2007) und „KDD – Kriminaldauerdienst“ (ZDF 2007). Derzeit läuft Doris Dörries „Kirschblüten – Hanami“ in den Kinos. 1997 entdeckte sie die Schauspielerin Franka Potente für „Nach 5 im Urwald“. Auch August Diehl, Karoline Herfurth und Anna-Maria Mühe begründeten durch sie ihre Filmkarrieren.

 
Zurück