44. Grimme-Preis 2008

Manfred Zapatka

Foto: Fabian Zapatka/Laif
 

Manfred Zapatka, 1942 in Bremen geboren, zählt zu den vielseitigsten deutschen Schauspielern. Nach seiner Ausbildung an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum begann er seine Karriere am Theater, arbeitete u. a. mit Claus Peymann in Stuttgart und gehörte mehr als 20 Jahre zum Ensemble der Münchener Kammerspiele. Er trat in einer Vielzahl von TV- und Kinoproduktionen auf, u. a. in „Das Lamm“ (1965), „Deutschland im Herbst“ (1978), „Der große Bellheim“ (ZDF 1993), „Todesspiel“ (ARD 1997), „Elefantenherz“ (2002) und „Der freie Wille“ (2006). Für seine Rolle in Romuald Karmakars minimalistischem Dokumentar-Spielfilm „Das Himmler-Projekt“ wurde Zapatka 2002 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.

 
Zurück