43. Grimme-Preis 2007

Rosalie Thomass

Portraitfoto: Rosalie Thomass
 

Rosalie Thomass, 1987 in München geboren, steckt eigentlich noch mitten im Studium der Theaterwissenschaften und der Niederländischen Philologie in Berlin. Mit dem „Polizeiruf 110: Er sollte tot“ (ARD 2006) gelang ihr aber bereits der Durchbruch als Schauspielerin. Sie erhielt den Förderpreis Deutscher Film Schauspiel und den Deutschen Fernsehpreis als beste Nachwuchsschauspielerin. Zuvor stand sie im Münchner Volkstheater und an den Kammerspielen auf der Bühne. Erste größere Fernsehrollen übernahm sie in „Emilia“ (ARD 2004) und „Leo“ (2006). Rosalie Thomass arbeitet auch als Sprecherin für Hörspielproduktionen; zuletzt erschien „Der Plan von der Abschaffung des Dunkels“ nach dem Roman von Peter Hoeg.

 
Zurück