43. Grimme-Preis 2007

August Zirner

Portraitfoto: August Zirner
 

August Zirner wurde 1959 als Sohn österreichischer Emigranten in Urbana/Illinois in den USA geboren. Nach seinem Schauspielstudium am Max-Reinhardt-Seminar in Wien stand der vierfache Vater für zahlreiche Theaterproduktionen in Wien, Hannover, Wiesbaden, München, Salzburg oder Zürich auf der Bühne. Mittlerweile ist Zirner aber auch vom Bildschirm und von der Leinwand nicht mehr wegzudenken. Er spielte in rund 90 Filmen. Darunter: „Homo Faber“ (1990), „Das Versprechen“ (1994), „Stadtgespräch“ (1995), „Die Apothekerin“ (1997), „Pünktchen und Anton“ (1998), „Das Sams“ (2001), „Die Kirschenkönigin“ (ZDF 2004), „Speer und Er“ (ARD 2005) sowie „Helen, Fred und Ted“ (ARD 2006).

 
Zurück