42. Grimme-Preis 2006

Eugene Jarecki

Portraitfoto: Eugene Jarecki
 

Eugene Jarecki, 1969 im US-amerikanischen New Haven geboren, studierte an der Princeton University und kam 1992 zum Film. Gleich sein erster Kurzfilm "Seasons of the Lifterbees" (1993) wurde mit dem Studenten-Oscar und dem Warner Grand Prize des Aspen Filmfestivals ausgezeichnet. Den Amnesty International Award gewann er 2002 mit "The Trials of Henry Kissinger". Im vergangenen Jahr erhielt er für "Why we fight" den Grand Jury Prize des renommierten Sundance Filmfestivals. Das Fachblatt "Variety" lobt, Jarecki gelinge es, die Fähigkeiten eines Journalisten mit denen eines Poeten zu verbinden. Neben seiner filmischen Arbeit hat Jarecki das politisch-wissenschaftliche "Eisenhower Project" ins Leben gerufen, das sich mit der US-amerikanischen Außenpolitik beschäftigt.

 
Zurück