42. Grimme-Preis 2006

Elke Heidenreich

Portraitfoto: Elke Heidenreich
 

Elke Heidenreich, Schriftstellerin, Journalistin und Moderatorin der ZDF-Literatursendung "Lesen!", wurde am 15. Februar 1943 in Korbach geboren.  Nach dem Abitur studierte sie Germanistik und Theaterwissenschaft in München, Hamburg und Berlin. Sie startete ihre Medienkarriere 1970 als freie Mitarbeiterin beim Hörfunksender SWF 3 - der späteren Heimat der Funkfigur Else Stratmann, die Elke Heidenreich auch bei WDR 2 bekannt machte und deren erstes Fernsehintermezzo bei den Olympischen Spielen 1984 in Los Angeles mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet wurde.

Als Autorin vieler Fernseh- und Hörspiele sowie Filmdrehbücher (u. a. "Tour de Ruhr", "Kein schöner Land", "Nestwärme", "Rest des Lebens", "Dreifacher Rittberger") war Elke Heidenreich seit 1976 erfolgreich. Außerdem moderierte sie als Talkmasterin verschiedene TV-Formate, darunter "Live aus der Alten Oper" (ZDF), "Leute" (SFB) und "Kölner Treff" (WDR); sie schrieb von 1983 bis 2000 eine Kolumne in der "Brigitte" und veröffentlichte Erzählungen und Geschichten, darunter "Nero Corleone", "Sonst noch was", "Der Welt den Rücken" und "Rudernde Hunde". Die ZDF-Literatursendung "Lesen!" moderiert Elke Heidenreich seit 2003.

Sie ist Preisträgerin u. a. des Adolf-Grimme-Preises, der Goldenen Europa, des Offenbacher Literaturpreises, des Bambi und der Goldenen Kamera. 2006 erhält sie die "Besondere Ehrung" des Deutschen Volkshochschul-Verbandes.

 
Zurück