41. Grimme-Preis 2005

Klaus Doldinger

Portraitfoto: Klaus Doldinger
 

Klaus Doldinger, 1936 in Berlin geboren, zählt zu Deutschlands größten Jazzmusikern und Filmmusikkomponisten. Bereits während seiner Schulzeit am Robert-Schumann-Konservatorium nahm er 1955 seine erste Platte mit der Dixieformation "The Feetwarmers" auf und gründete mit "Oscar´s Trio" seine erste eigene Band. Doldinger studierte Musikwissenschaften, erlernte den Beruf des Tonmeisters und ging frühzeitig in die USA auf Tournee.

In New Orleans wurde er 1960 zum Ehrenbürger ernannt. 1962 formierte er das "Klaus Doldinger Quartett" und 1971 die legendäre Band "Passport", die bis heute fast 30 Longplayer veröffentlicht hat. Darüber hinaus komponierte er viele Film- und Fernsehmusiken, etwa für "Das Boot" (1982) und "Die unendliche Geschichte" (1984) - die Erkennungsmelodie des "Tatort" von 1970 ist bis heute fast jeden Sonntag zu hören.

Für seine Arbeit bekam Doldinger zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u. a. 1978 das Bundesverdienstkreuz, 1996 den "Echo" für sein Lebenswerk und 2002 das Verdienstkreuz 1. Klasse.

 
Zurück